Baumweißling (Aporia crataegi)

Baumweißling Aporia crataegi

Gefährdet ist der Baumweißling nicht. Im Erzgebirge ist er aber kein häufig vorkommender Schmetterling. Seine volle Schönheit offenbart dieser relativ große Weißling erst, wenn er einmal ruhig sitzt und seine schwarze Aderzeichnung auf den Flügelunterseiten zur Geltung kommt. Im Gegensatz zu anderen Weißlingen, die mehrere Generationen bilden und deshalb über lange Zeiträume beobachtet werden können, fliegt der Baumweißling nur in einer Generation von Mai bis Juli.


Aufgenommen am 25.06.2019 von Uwe Kaettniß im Luchsbachtal, Pöhla.